Unsere Marken

Zenith

Die im Jahr 1865  gegründete Schweizer Manufaktur Zenith schreibt auch im dritten Jahrtausend Uhrengeschichte – mit einem neuen mechanischen Chronographen, der die Messung von Hundertstelsekunden möglich macht. Seinen historischen Wurzeln treu verbunden, trumpft der El Primero des 21. Jahrhunderts in punkto Leistung beeindruckend auf: sein in-house entwickeltes Uhrwerk zeigt die Hundertstelsekunden über einen zentralen Stoppzeiger an, der einmal in der Sekunde umläuft.

Eingebettet in ein 44mm-Titangehäuse macht dieser technologische Meilenstein die Defy El Primero 21 zum Meister der extremen Präzision. Die Schöpfer des präzisesten Serien-Chronographen von 1969 begründen – wieder einmal – eine neue Ära.

Zenith, seit dem Kaliber El Primero anerkannter Champion der Hochfrequenz-Chronographentechnik, verschiebt mit der Defy El Primero 21 die Grenzen der Präzision in der Zeitmessung von der Zehntelsekunde auf die Hundertstelsekunde. Ein Quantensprung in pucto Leistung, Konstruktion und Innovation.

Vom Zehntel zum Hundertstel

1969: Zenith schreibt mit dem Kaliber El Primero („der Erste“ in Esperanto) Geschichte, denn das Uhrwerk hat nicht nur einen automatischen Aufzug und eine vollständig integrierten Chronographenmechanismus mit Schaltradsteuerung, sondern auch eine Unruhfrequenz von 36.000 A/h, oder anders ausgedrückt: 5 Hertz. Dies ermöglicht die chronometergenaue Messung von Zehntelsekunden und qualifiziert das El Primero bis heute zum präzisesten Serien-Chronographen der Welt.

2017: Für das neue Jahrtausend hat Zenith dem Highspeed-Zeitmesser sprichwörtlich noch einen Turbolader spendiert: Die Defy El Primero 21 kann mit ihrem zentralen Stoppzeiger Zeiten auf die Hundertstelsekunde genau anzeigen. Möglich macht das ein vom Uhrwerk der Zeitanzeige separater Chronographenmechanismus, der mit einer Frequenz von 50 Hertz und damit zehnmal schneller als der des historischen El Primero arbeitet.

Präzision, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit sind sowohl in der DNS des Kaliber El Primero von 1969 als auch der neuen Defy El Primero 21 fest verankert. Die Marke Zenith hält die rekordverdächtige Anzahl von 2333 Auszeichnungen bei Chronometer-Wettbewerben, doch was die neue Generation von ihren Vorgängern unterscheidet ist das von Anfang an konsequent verfolgte Primat der Optimierung. Das neue Uhrwerk hat einen Durchmesser von 32 mm (historisches El Primero: 30) bei 7,9 mm Höhe (6,5) und besteht aus 203 Einzelteilen (278). Komplexere mechanische Funktionen bei reduzierter Komponentenzahl – ähnlich wie im Fahrzeug- und Flugzeugbau kommen bei der Defy El Primero 21 modernste Technologien zum Einsatz, die im Ergebnis zu einer Entwicklung von technischen Lösungen, abgestimmt auf die produktionstechnischen Möglichkeiten und die Anforderungen an eine optimierte Montage und Justierbarkeit, führen.